Bei seinem zweiten Benefizkonzert in der historischen Stadthalle präsentierte der Mülheimer Pianist Deniz Türkmen am Sonntag, 11.9., die Werke großer Komponisten der Romantik und auch seine eigene Grand Sonata.

Benefizkonzert "Für Luise" - Teil 2

Bei seinem zweiten Benefizkonzert in der historischen Stadthalle präsentierte der Mülheimer Pianist Deniz Türkmen am Sonntag, 11.9.2016, die Werke großer Komponisten der Romantik und auch seine eigene Grand Sonata.

Bei seinem zweiten Benefizkonzert in der historischen Stadthalle präsentierte der Mülheimer Pianist Deniz Türkmen am Sonntag, 11.9., die Werke großer Komponisten der Romantik und auch seine eigene Grand Sonata.Der „junge Chopin“, wie man Deniz Türkmen auch nennt, hat bereits im vergangenen Jahr ein begeistert aufgenommenes Konzert gegeben, dessen Erlös komplett auf das Sanierungskonto floss. Beim Benefizkonzert „Für Luise. Teil 2 – Romantik im Ruhr-Venedig“ setzte sich der 24-jährigen Pianist erneut an den Flügel im Kammermusiksaal. Mit luftig-lockeren Kompositionen von Grieg oder Satie unterstrich der Pianist die sommerliche Romantik, welche die Stadthalle in ein regelrechtes Ruhr-Venedig verwandelte. Den Höhepunkt bildete nach Brahms, Beethoven und Chopin schließlich Deniz Türkmens eigene „Grand Sonata“ aus vier Sätzen. Die Uraufführung der Grand Sonata im August 2016 im Arthur-Rubinstein-Saal des Steinway-Hauses in München war innerhalb von 5 Tagen ausverkauft. Das Werk beinhaltet unter anderem das beim ersten Schloss-Retter-Konzert improvisierte Stück „Für Luise“. Unter viel Applaus verabschiedete sich Nach der Begrüßung der Konzertbesucherinnen und Besucher durch Oberbürgermeister Ulrich Scholten stellte auch eine weitere Schloss-Retterin sich und ihr Werk vor.der Jungkomponist von Mülheim, um nach Rom aufzubrechen, wo er die nächsten Jahre wirken will. Bart Gorynski, deutsches Gründungsmitglied der global agierenden Mülheimer Organisation think tank GLocal und Promotor von Deniz Türkmen, wünscht dem Mülheimer alles Gute bei der weiteren künstlerischen Laufbahn: „Vielleicht ist der ‚junge Chopin‘ nach seiner Rückkehr aus Italien verschwunden und man spricht nur noch vom großen Deniz Türkmen!“

Bei seinem zweiten Benefizkonzert in der historischen Stadthalle präsentierte der Mülheimer Pianist Deniz Türkmen am Sonntag, 11.9., die Werke großer Komponisten der Romantik und auch seine eigene Grand Sonata.Nach der Begrüßung der Konzertbesucherinnen und Besucher durch Oberbürgermeister Ulrich Scholten stellte auch eine weitere Schloss-Retterin sich und ihr Werk vor: Die Duisburger Künstlerin Carolin Lorenz fertigte Die Duisburger Künstlerin Carolin Lorenz fertigte Schwarz/Weiß-Aufnahmen markanter regionaler Bauwerke an � darunter auch Schloß Broich �, bei denen dreidimensionale Papiermodelle mit den bearbeiteten Fotografien im Dialog stehen.Schwarz/Weiß-Aufnahmen markanter regionaler Bauwerke an – darunter auch Schloß Broich –, bei denen dreidimensionale Papiermodelle mit den bearbeiteten Fotografien im Dialog stehen. Die aus dem Bild ausgeschnittene Silhouette verdeutlicht  einmal mehr, wie sehr das bedrohte Wahrzeichen in Mülheim fehlen würde. So ist es selbstverständlich, dass mit dem Verkauf von Carolin Lorenz Kunstwerken auch weiteres Geld in die Sanierungskassen von Schloß Broich fließt.        

Eine limitierte und signierte Auflage von „cut_out Schloß Broich“ ist zu je 140 Euro (gerahmt), bzw. 105 Euro (ungerahmt) in der Touristinfo im MedienHaus bestellbar und unterstützt die Spendenkampagne.


Transparenter Pixel