Header Schloss-Retter gesucht

Ringmauer Südost

Etwa ins Jahr 1200, in die Hohenstaufenzeit, datiert die südöstliche Ringmauer. Im Laufe der Jahrhunderte wurde sie vielfach modifiziert, attackiert, abgetragen und wieder erweitert. Noch dazu ist sie als repräsentative Fläche zur Straßenseite ein echter Blickfang.

Sanierung: Notsicherung der Ringmauer im August 2011.Bereits 2011 wurde „das Korsett“ zur dringend benötigten Notsicherung dieses Abschnitts installiert. Von Ende Mai 2014 bis Mitte August 2015 wurde mit dem ersten großen Bauabschnitt jenseits des Innenhofes eines der kostenträchtigsten Teilstücke saniert.

So präsentierte sich das Schloss im Juni 2014 – der Giebel des Palas-Gebäudes in neuem Glanz, die Ringmauer mit ihrem Gerüst. Seit Juli 2014 engagierten sich hier zudem Unternehmen als Schloss-Retter, indem sie mit einem Schloss-Retter-Werbebanner das Baugerüst ein wenig dekorativer gestalteten. Trotz des unbestreitbaren Charmes der Ruinen darf die Gefahr für Mensch und Mauerwerk nicht unterscSo siehts aus: Ringmauer Südost a)hätzt werden. Die Schäden sind bereits mit bloßem Auge zu erkennen. Witterung und Feuchtigkeit haben Fugen instabil werden und Steine herausbrechen lassen.

Schloß Broich hält immer noch einige Überraschungen im uralten Gestein verborgen. Bei den Sanierungsarbeiten entdeckten die Arbeiter nun ein altes Kupferblechkästchen, mit dem vor vielen Jahrzehnten Mülheimer Erinnerungen in die Mauer eingeflossen sind.Das Mauerwerk ist ein buchstäblich vielschichtiger, im Laufe der Jahrhunderte angewachsener „Flickenteppich“. Unterschiedliche Gesteinsarten, Epochen, aber auch verschiedenartige Schäden, kommen hier zusammen. Auf der Rückseite der Ringmauer hingegen findet sich eine der jüngeren Überraschungen: Alte Ziegelsteine aus dem 12. Jahrhundert bilden einen Rundbogen – Spuren eines damaSeit dem 16. November 2015 wirbt ein weiteres Mülheimer Unternehmen mit einem Schloss-Retter-Banner an der bereits sanierten Ringmauer für sich und die Spendenkampagne: top team Gerüstbau GmbH.ls hier vorhandenen Raumes.

Die südöstliche Ringmauer zur Straßenseite erstrahlt seit September 2015 wieder in neuem Glanz. Die Gerüste wurden entfernt - lediglich einzweckmäßiger Aufbau für die Schloss-Retter-Werbebanner wurde errichtet.Aber man muss gar nicht so weit zurück gehen, um auf Überraschungen zu stoßen: im November 2014 stießen die Bauarbeiter hinter der Mörtelschicht auf einen Hohlraum und ein dort eingemauertes Zinnkästchen!

Seit Mitte August 2015 strahlt auch die südöstliche Ringmauer in neuem Glanz, denn die Gerüste wurden abgenommen, letzte Arbeiten fanden bis September noch im Innenhof der Ringmauer statt.

Werbebanner zur Unterstützung der Schloss-Retter dürfen weiterhin angemietet werden, denn ein zusätzliches Gerüst dafür ist vorhanden.


Transparenter Pixel