Ringmauer Südost - Header

So sieht"s aus

Es hat sich seit den ersten Schadensmeldungen viel getan! Wie die etappenweise Rettung von Schloß Broich voranschreitet und wie es um die einzelnen Sanierungsabschnitte bestellt ist, erfahren Sie hier.

Historische Anlage mit Turmfragmenten innerhalb der Ringmauer: ab Frühjahr 2018

Historische Kernanlage vor der SanierungSo siehts aus: Historisches Turmfragment So siehts aus: Stufen am historischen TurmfragmentSo siehts aus: Hohlräume an den historischen TurmfragmentenSo siehts aus: Historisches Turmfragment nach NotsicherungSanierung 2013: Die bedrohte historische Kernanlage und Notsicherung an der Ringmauer.Sanierung 2013: Schäden an der alten Befestigungsanlage

Der älteste Teil von Schloß Broich zeigt sich an den Ruinen innerhalb der Ringmauer, die bis auf das Jahr 883 zurückgehen. Da dieser bedeutende Teil des Denkmals nach dem langen Winter 2012/2013 starke Schäden aufwies, musste eine spontane Notsicherung erfolgen, die nicht nur die bedrohten Räume abdeckte, sondern mit seinen zur Beschwerung eingesetzten Steinplatten eine ganz eigene Ästhetik entwickelt. Nach der Sanierung 2018, und von der notgesicherten Bedeckung entledigt, kann die älteste Keimzelle der einstigen Sperrburg gegen die Wikinger wieder neu anschaulich gemacht werden.

Palas-Fassade zum Innenhof, Hochschloss und Innenhof

So siehts aus: Innenhof und FassadeDas Hochschloss mit dem historischen Museum.Das Hochschloss bietet einen Überblick über die historischen Turmfragmente.Sanierung der kleinen Mauern im westlichen Schlosshof, nahe der äußeren Ringmauer, im August 2017.

Ein Großteil ist bereits geschafft! Doch einige wichtige Bauabschnitte stehen noch aus, darunter der Schlosshof, die Fassaden zur Hofseite und des Hochschlosses. Die Mäuerchen in Nähe des Nordwestturms werden ebenfalls bereits im Sommer/Herbst 2017 saniert.

Äußere Ringmauer mit Nordwestturm:Sanierung abgeschlossen!

Sanierung 2014: So siehts aus: Mit der Sanierung der Umgebungsmauer U1-U3 zur MüGa wird 2016 begonnen.Der Nordwestturm und die äußere Ringmauer zur MüGa-Seite werden seit Juni 2016 saniert. Die sanierte äußere Ringmauer zur MüGa erstrahlt wieder neu.Das neue Geländer wird an der Treppe des Nordwestturms an der äußeren Ringmauer angebracht.Die Schrifttafel des Grafen Wilhelm Wirich wurde nach der Sanierung der äußeren Ringmauer wieder dort eingefügt.Der fertig sanierte Nordwest-Turm an der Umgebungsmauer zur MüGa im September 2017.

Seit August 2017 wird das Schloss auch zur großen MüGa-Wiese wieder angemessen repräsentiert: Neue Treppenstufen und ein neues Geländer machen den sehr beliebten Nordwestturm zukünftig wieder zum Aussichtspunkt. Die alte Wappentafel des Broicher Grafengeschlechts wurde – als Replik – wieder in diese Mauer eingepasst.

Ringmauer Nord: Sanierung abgeschlossen!

Dieser Abschnitt ist besonders anspruchsvoll, befinden sich in den hier sehr hohen und dicken Mauern schließlich zwei begehbare �Etagen� sowie eine mehrere Meter tiefe Fensternische. Die Mauerkrone ist extrem desolat; die oberste Steinlage lässt sich bereits mit bloßen Händen abtragen.So siehts aus: Nördliche RingmauerNördliche Ringmauer Metallgitter verbargen sich hinter dem Mauergestein der nördlichen Ringmauer (R7 - R9). Stand Juli 2015.Die nördliche Ringmauer nach der Sanierung im August 2017.Der neu sanierte Wehrgang auf der nördlichen Ringmauer von Schloß Broich.

Nach der vollständigen Sanierung ist auch die Mauerkrone am höchsten und dicksten Teil der nördlichen Ringmauer am Hochschloss wieder begehbar und zeugt mit der imposanten Aussicht zur Ruhr und über die MüGa hinweg von der alten Wehrhaftigkeit der historischen Feste.

Ringmauer Innenhof Nord: Sanierung abgeschlossen!

So siehts aus: Nordöstliche Ringmauer Die nördliche Ringmauer am Hochschloss (R10) im Januar 2016.Die nördliche Ringmauer (R10) am Hochschloss zur MüGa-Seite im Januar 2016. Sichtbar sind die Übergänge vor und nach der Sanierung.Der sanierte Bereich der nördlichen Ringmauer am Hochschloss (R10) und die fortgeführten Arbeiten im Bereich R7-R9 im April 2016.Der fertig sanierte Abschnitt der nördlichen Ringmauer am Hochschloss (R10).

Direkt am Hochschloss und über  dieses  auch  begehbar – liegt ein Teilabschnitt der nördlichen Ringmauer, der im Frühjahr 2016 fertiggestellt wurde. Ende 2014 wurden neue Fördermittel bewilligt, die eine kurzfristige Instandsetzung dieses Bereiches ermöglichten. Neue Geländer sorgen  dafür, dass die Aussicht wieder für Besucherinnen und  Besucher in Führungen erlebbar wird. Hier erfahren Sie mehr!

Ringmauer Südost: Sanierung abgeschlossen!

Baustellenführungen im Schloß erläutern Sanierungsstand und ProblematikSo siehts aus: Südöstliche Ringmauer von der Straße ausRingmauer Südost - Ringmauer wird saniertRingmauer Südost - HeaderSo siehts aus: Ringmauer Südost mit erstem BannerDie südöstliche Ringmauer zur Straßenseite erstrahlt seit September 2015 wieder in neuem Glanz. Die Gerüste wurden entfernt - lediglich einzweckmäßiger Aufbau für die Schloss-Retter-Werbebanner wurde errichtet. Sanierung: Notsicherung der Ringmauer im August 2011.

Direkt von der Hauptstraße sichtbar war der südöstliche Teil der Ringmauer seit Sommer 2014 von Gerüsten bedeckt und wurde im September 2015 fertig saniert.

Mehr zu diesem Abschnitt erfahren Sie hier!

Ringmauer Innenhof: Sanierung abgeschlossen!

Ringmauer InnenhofSo siehts aus: Ringmauer Innenhof-SicherungZiegelmauern aus dem 12. Jh.So siehts aus: Gotische Ziegelbögen aus dem 12. JahrhundertSo siehts aus: Baustelle an der Ringmauer im InnenhofRingmauer Innenhof: Im November 2014 fertig saniert.

Von Winter 2013 bis Herbst 2014 fand die Sanierung des Bereichs direkt neben dem Torbogen an der östlichen Ringmauer statt. Obwohl der Bauabschnitt im Innenhof liegt, beeinträchtigte die Sanierung nicht die Durchführung von Events wie der Broicher Schlossnacht oder der RUHRBÜHNE.

Bauabschnitt Palas-Fassade Straßenseite: Sanierung abgeschlossen!

Baugerüst an der Palas-Fassade während der Sanierung, 2013.So siehts aus: Freigelegter Sockelbereich der StraßenseiteSo siehts aus: Sanierung der westlichen MauerkroneDie sanierte  Fassade am Palas-Gebäude des Schlosses zur Straßenseite.So siehts aus: Fertig sanierter SüdwestturmSo siehts aus: Fertig sanierter SüdwestturmSo siehts aus: Fertig sanierter SüdwestturmSo siehts aus: Fertig sanierter Südwestturm

Mittlerweile nicht mehr nach Baustelle sieht es im Bereich des sanierten Südwestturms aus, an dem vom Frühjahr 2013 bis in den Juni 2014 gearbeitet wurde. Die Fassade ist saniert, die massiven Schäden konnten beseitigt werden, wie beispielsweise bedrohliche Risse am Turm. Mehr zu diesem Abschnitt finden Sie hier!

 

Der Beginn der Arbeiten an den verbleibenden Bauabschnitten hängt von den Fördermöglichkeiten und Spendeneinnahmen ab!

Es gab u.a. im Juni 2015, im Januar 2016 sowie im November 2016 gute Nachrichten zur Förderung!

Den aktuellen Sanierungsplan finden Sie hier.

Detaillierte Infos zur Sanierung gibt es auch in der Schloss-Retter-Broschüre (Stand April 2018)!

Es gibt noch einiges zu tun!
 

 

 

 

 

 


Transparenter Pixel